Anschlussprojekte

Dr. Florian Krach
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - Klinikum
Stammzellenbiologische Abteilung


Prof. Dr. Gene Yeo
University of California, San Diego
Sanford Consortium for Regenerative Medicine

Untersuchungen zur TDP-43-Funktion bei sporadischer ALS und familiärer ALS mit TDP-43-Mutationen

ALS ist eine neurodegenerative Erkrankung, die Motoneuronen (MNs) betrifft. Neuropathologisch ist es durch zytoplasmatische Misslokalisierung und Aggregation des RNA-bindenden Proteins TDP-43 gekennzeichnet. Obwohl 90% der Fälle sporadisch auftreten (sALS), treten 10% der ALS-Fälle in einem mendel'schen Vererbungsmuster auf (familiäre ALS, fALS). Interessanterweise können in einem Teil der fALS-Fälle Mutationen in TDP-43 gefunden werden. Es ist aber nicht bekannt, ob diese Mutationen funktionell den Aggregationen in sALS entsprechen. Daher wollen wir dies in Stammzell-generierten MNs von Patienten mit fALS mit TDP-43-Mutationen, sALS-Fällen mit einer erhöhten Unlöslichkeit von TDP-43 und gesunden Kontrollen untersuchen. Wir werden eCLIP-seq anwenden, um Änderungen im RNA-Bindungsmuster zu identifizieren, RNA-seq, um sALS/fALS-spezifische Transkriptomänderungen abzugrenzen, und APEX2-proximity labeling, um das TDP-43-Interaktom in den verschiedenen Zuständen zu erfassen. 

 

Ausgangsprojekt: TDP-43 Pathologie und zelluläre Phänotypen in gentechnisch veränderten und aus induzierte pluripotenten Stammzellen generierten Neuronen von Patienten mit ALS


Impressum

Datenschutzerklärung